Gegenfrage: Warum nicht Barfußlaufen?

 

Hier ein paar gute Gründe, warum Mann/Frau Schuhe und Strümpfe weglassen sollten:

 

Die Umwelt und der Untergrund wird bewußter wahrgenommen.
 
Es stärkt das Immunsystem.
 
Gerade auch bei Regen ist es ein besonderes Erlebnis.

Es kräftigt die Fußmuskulatur und wirkt sich auf den gesamten Bewegungsapparat positiv aus.

 

(Fast) jeder, der zwei gesunde Füße hat, kann es machen.

Es ist auch für Anfänger schon ab Außentemperaturen von 10 Grad problemlos möglich.
 

Es hilft bei vorhandenen Schlafstörungen.


Es ist nicht unhygienisch. Die Füße kann man wieder waschen.


Es entschleunigt.
 
Es erdet. Durch den direkten Bodenkontakt gibt man negative Spannung an die Erde ab und kann im Gegenzug positive Energie von der Erde aufnehmen.

https://www.wachaufmenschheit.de/barfussgehen-erdung-koerper-heilen/

 

Wann und wo könnnen Sie Barfußlaufen?

 

Immer und überall...

Ja, auch im Winter kann man barfuß laufen. Das sollten Sie aber erst machen, wenn Sie sich abgehärtet genug fühlen, durch Laufen an kühleren Herbsttagen, bei Regen etc.

Wer die Möglichkeit hat, kann bei Schnee ja mal kurz im Garten laufen und testen.

Selbstverständlich obenrum warm eingepackt.

 

Aber Vorsicht vor Erfrierungen !!!

Die Zehen sollten Sie noch spüren.

 

Wenn Sie aber so ab März bis Oktober/Nov. regelmäßig barfuß laufen, ist das auch schon super.

 

Die Devise lautet:

einfach trauen und los...

am Besten man beginnt drinnen.

 
Bei "Outdoor-Spaziergängen" beachten:

Am Anfang ist weniger mehr!

Aber auf das "Mehr" bekommt man schnell Lust.

Erst mal sachte und ein paar Minuten auf angenehmen Untergrund beginnen.

Nach eigenem Empfinden kann man die Dauer des Barfußlaufens dann natürlich ausdehnen.

 aktualisiert am 28.02.17